Wichtel für den guten Zweck

Eigentlich hatte Ingeborg Keil aus Germering entschieden, die Wichtelproduktion an den Nagel zu hängen. Nachdem sie aber insgesamt 120 Sektkorken mit dem Hinweis „Für Wichtelnachwuchs“ erhalten hatte, konnte sie nicht anders als sich doch wieder an die Arbeit zu machen. In den etwa 35 Minuten, die sie für jede einzelne Figur benötigt, stattete die ehemalige Stadträtin der Grünen die Wichtel mit einem Röckchen und einer Mütze mit Holzbommel aus. Diese waren in der Vorweihnachtszeit bei Alt und Jung so beliebt, dass viele Käufer*innen gerne etwas mehr als den festgelegten Preis zahlten, um die Germeringer Tafel zu unterstützen. Daneben veranstaltete Frau Keil in kleinem Rahmen eine Lesung des finnischen Nationalepos „Kalevala“, bei der sie weitere Spenden sammelte. Den von ihr aufgestockten Betrag von insgesamt 900 € übergab sie dieser Tage zusammen mit einer Tüte Schokolade an Jürgen Hönig von der Germeringer Tafel. Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer*innen dieser Aktion.